Wasser Marsch! Pflanzenbewässerung während du Ferien geniesst

Mit der Sommerzeit ist Ferienzeit. Deine Pflanzen wollen aber auch Wasser, wenn du in der Ferne am Faulenzen bist. Wir zeigen dir mögliche Wege, wie deine Pflanzen nach den Ferien genauso zufrieden sind wie du.

Blumat Flaschenadapter geben Wasser an Peproni und Tomaten ab

1. Engagiere einen Wasserträger oder eine Wasserträgerin

Dies ist die herkömmliche Methode, bei der täglich jemand giessen geht und zum Rechten schaut. Das kostet dich je nach Person vielleicht eine Flasche Wein oder ein Nachtessen.

2. Blumat

Das sind Tonkegel, die du die Erde steckst. Je nach Modell kannst du auf den Tonkegel eine PET-Flasche adaptieren oder einen kleinen Schlauch mit einem Wasserbehälter verbinden. Lege die Tonkegel vor dem ersten Einsatz 24 Stunden in Wasser ein. So dass der Ton durch und durch feucht ist. Nur so erhält er seine Fähigkeit, genau so viel Wasser an die Erde abzugeben, wie die Pflanze braucht. Der Blumat bewässert nur einen gewissen Radius um den Tonkegel herum. Bei einem grossen Topf oder einem Hochbeet musst du deshalb mehrere Blumat platzieren. Wenn die Flasche oder der Wasserbehälter leer ist, erhält die Pflanze kein Wasser mehr. Wenn du also länger verreisen willst, sollte doch alle paar Tage jemand Wasser auffüllen gehen. Die Blumat kannst du problemlos mehrere Jahre einsetzen. Dafür musst du rund CHF 4.50 pro Adapter investieren. Der Tropfblumat ist etwas teuerer. Dafür sind im Set gleich 12 Tonkegel enthalten und du kannst mit den Schläuchen mehrere Pflanzen verbinden.

Blumat Classic im Einsatz

Es gibt folgende Blumat-Modelle:

  • Blumat Flaschenadapter. Dieser eignet sich für alle Pflanzen, die nicht eine riesen Wassermenge brauchen. Es gibt den Classic Flaschenadapter, der 2dl Wasser in 24 Stunden abgeben kann. Für Pflanzen mit grossen Wasserbedarf wie Tomaten, Peperoni, Gurken empfehlen wir dir den Flaschenadapter XL. Der lässt nämlich 3dl Wasser in 24 Stunden durch. Steckst du eine 1.5L-Flasche auf den XL-Blumat, musst du also alle 5 Tage Wasser auffüllen (lassen).
  • Blumat Classic. Die praktischen Tonkegel gibt’s auch mit einem Wasserschlauch. So kannst du den Blumat mit einem beliebig grossen Wassergefäss verbinden und auch länger als 5 Tage unbesorgt verreisen. Achte darauf, dass der Wasserschlauch keine Luft und nur Wasser enthält. Nur funktioniert die Kapilarwirkung und es zieht das Wasser aus dem Wasserbehälter nach. Dieser Blumat gibt 75ml in 24 Stunden ab. Der Classic XL schafft 125ml in 24 Stunden.
  • Tropf-Blumat. Die Tonkegel werden mit kleinen Schläuchen miteinander verbunden und an einen Hochtank oder direkt mit dem Wasserhahn angeschlossen. So kannst du beruhigt lange in die Ferien fahren. Den Tropf-Blumat gibt’s im Set mit 3 Metern Schlauch und 12 Tonkegeln. Einige Verbindungsstücke und Abzweigungen sind ebenfalls enthalten, damit du alle Töpfe optimal verbinden kannst. Du kannst den Tropf-Blumat beliebig erweitern und bis zu 500 Töpfe darüber bewässern.

Blumat Flaschenadapter kann überall Wasser spenden.

3. Automatisches, solarbetriebenes Bewässerungssystem

Das solarbetriebene Bewässerungssystem läuft automatisch

Der Rolls Royce unter den Bewässerungsalternativen. Die Bewässerung läuft automatisch und du kannst die Giessmenge für jeden Topfauslass einstellen. Wenn du ein grosses Fass als Wasserspeicher verwendest, kannst du problemlos wenige Wochen wegfahren. Die Installation braucht zwar etwas Zeit und das Bewässerungssystem ist nicht ganz günstig. Dafür bist du danach sorglos. Verglichen mit anderen Bewässerungssystem ist dieses einfach zum Zusammenbauen und leise im Betrieb.

Die verschiedenen Tropfer können individuell platziert werden

Für was auch immer du dich entscheidest. Wir empfehlen dir, alles vor den Ferien zu testen. So weisst du, wann und wie viel Wasser deine Pflanzen brauchen und ob du nicht doch noch jemand finden musst, der die Wasserspeicher nachfüllt.

Damit du weniger Giessen musst, lohnt es sich zu mulchen. In dem du die Erdoberfläche abdeckst, kann weniger Wasser verdunsten.

Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.