Lokale Herbstblumen bringen Freude

Wir stellen Herbstdekorationen und Blumensträusse aus saisonalen und lokalen Schnittblumen her. Auch im Herbst wächst noch allerlei Prächtiges in der Schweiz.  Einige Vertreter der Herbstblumen stellen wir dir näher vor.

Chrysanthemen – die Klassiker

Chrysanthemen

Die Chrysanthemen haben sich als Klassiker unter den Herbstblumen etabliert. Sie machen sich hübsch in deinem Garten. Sie sind nicht winterhart und müssen deshalb jedes Jahr neu gepflanzt werden. Dank ihrer langen Haltbarkeit kannst du dich auch an den geschnittenen Chrysanthemen lange erfreuen.

Hortensie – die Üppigen

17 Hortensie 2 web

Diese Pflanze trägt üppige Blüten, die sich zu wunderbaren Blumensträussen binden lassen. Von grün über blau bis dunkelbordeau erstreckt sich die Farbauswahl der Blüten. Hänge die Hortensien umgekehrt zum Trocknen auf. So kannst du später daraus festliche Trockenkränze binden.

Hagebutte – die Früchte der Rosen

17 Hagebutten 8 web

Vielleicht hast du sie auf einem Spaziergang am Wegrand entdeckt. Denn die Hagebutte ist bei uns heimisch. Neben der wilden Hagebutte werden auch weitere Sorten bei uns angebaut. Hagebutten sind in den Farbtönen von orange bis rot erhältlich. Sie machen sich hübsch in jeder Art von floraler Herbstdeko. Ob in einem gebunden Strauss, in einem Kranz oder Vasenfüllung– Hagebutten sind ein Hingucker.

Lorbeerblättigerer Schneeball – die Metallene

17 Viburnum tinus2

Die Beeren des lorbeerblättrigen Schneeballes haben einen metallischen Blauton, wie er in der Natur nur selten vorkommt. Die Zweige mit den speziellen Beeren verleihen deinem Herbststrauss das besondere Etwas. Der vibrunum tinus, wie der lorbeerblättrige Schneeball botanisch genannt wird, blüht im Frühling weiss-rosa.

Gewöhnlicher Schneeball – die Knalligen

viburnum opulus 2807255 1920 web

Die Beeren des gewöhnlichen Schneeballs sind leuchtend rot. Binde sie mit Blumen zu einem herbstlichen Strauss. Der gewöhnliche Schneeball oder vibrunum opulus, wie der botanische Name lautet, blüht im Frühling herrlich schön. Er bringt dann weissgrüne Blühten hervor.

Dahlien – die Vielseitigen

17 Dahlien 11 web

Sie blühen bis Oktober in verschiedenen Farben und Farbkombinationen. Dahlien sind zum Geniessen und nur etwa drei bis fünf Tage als Schnittblumen haltbar. Sie sind mehrjährig, aber nicht winterhart. Kellere deshalb die Blumentöpfe mit den Dahlien ein.

Physalis – die Leuchtenden

physalis 558532 1920 web

Mit Physalis kannst du Farbakzente in Kränzen und Girlanden setzen. Gibst du sie in eine Schale, ergeben sie eine einfache aber herbstliche Tischdeko. Die Beeren der Physalis sind nicht essbar. Sie werden oftmals mit ihrer Verwandten, der Andenbeere verwechselt. Andenbeeren sind essbar, eignen sich aber weniger als Dekorationselement.

Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.