FAQ für Urban Gardening

Die häufigsten Fragen zum Urban Gardening haben wir für dich beantwortet.

Im Moment führen wir keine Kurse und Workshops vor Ort durch. Wir entscheiden situativ und weichen auf Webinar aus.

Wir benachrichtigen dich frühzeitig per Mail über die Durchführung vor Ort oder Online. Den Link und den Login-Code fürs Webinar erhältst du wenige Tage vor dem Kurs oder Workshop und du musst kein spezielles Programm vorher installieren. Einfach auf den Link klicken, den Login-Code eingeben und schon bist du dabei. Unsere Kursleiterinnen geben den Kurs live und beantworten deine Fragen im Kurs gerne. Wir freuen uns jetzt schon, wenn wir dich wieder ein einem unseren Stores für die Kurse oder Workshops begrüssen dürfen.

Du ziehst ein Webinar dem Kurs in unserem Store vor? Dann melde dich für eines unserer Webinare an. Diese sind entsprechend gekennzeichneten Formate führen wir in jedem Fall online durch – auch wenn ein Kurs oder Workshop vor Ort wieder möglich wäre.

Genau gleich, wie wenn du bei uns im Store wärst. Nur, dass du es dir auf dem Sofa bequem machen kannst.

Den Link und den Login-Code fürs Webinar erhältst du wenige Tage vor dem Kurs oder Workshop per Mail zugeschickt. Du musst kein spezielles Programm vorher installieren. Einfach auf den Link klicken, den Login-Code eingeben und schon bist du dabei. Unsere Kursleiterinnen geben den Kurs live und beantworten deine Fragen direkt im Kurs oder Workshop. Es sind nicht mehr Teilnehmende, als wenn der Kurs oder Workshop im Store stattfinden würde. 

Ja, auch wir bevorzugen Live-Veranstaltungen. Wir geben unser Möglichstes, dass du Online genau so von unserem Wissen profitierst. Deshalb folgst nicht einfach einem vorproduzieren Film. Unsere Kursleiterinnen streamen live aus dem Store und können so auf deine Wünsche und Fragen direkt eingehen.

Die Erde in Pflanzgefäss hält mehrere Jahre. Wichtig ist, dass man Anfang Jahr die Erde wieder auffüllt, da sie sich ca. 10-20% über das Jahr setzt. Im Frühjahr reichert man die Erde mit einem biologischen Langzeitdünger wie z.B. Kompost, Schafwolldünger etc. an. So sind deine Pflanzen das ganze Jahr über gut mit Nährstoffen versorgt.

Niedrige Pflanzgefässe wie z.B.: ein Balkonkistchen oder einen kleinen Topf kannst du direkt mit Erde befüllen. Am besten mit biologischer, torffreier Universalerde. Über die Löcher im Boden kannst du eine Scherbe legen. Pflanzgefässe die min. 25cm hoch sind oder ein Fassungsvolumen von mindestens 25 Liter Erde haben benötigen eine Drainageschicht. Dafür füllst du zuerst einige Zentimeter Blähton ein. Diesen bedeckst du mit einem Pflanzvlies. Danach kommt die Erde. So kann das Wasser immer gut abfliessen.

Die Aussaattiefe hängt von der Samensorte ab. Lichtkeimer wie z.B.: Basilikum legst du nur auf die Oberfläche und drückst gut an. Dunkelkeimer wie z.B.: Nüsslisalat oder Erbsen darfst du 2-3 cm tief in die Erde legen. Die meisten Gemüsearten sind lichtneutrale Keimer. Hier gilt: doppelt so viel Erde auf den Samen geben wie er gross ist. Also gar nicht viel!

Jede Samentüte hat ein gesetzliches aufgedrucktes Ablaufdatum. Meist 2-3 Jahr nach Abfüllung. Den Samen kannst du aber danach auch noch verwenden. Er keimt einfach weniger gut. D.h. es keimen z.B. nur mehr 50% aller Samen und du darfst mehr aussäen.

Unter Mulch versteht man organisches Material, das die blanke Erde abdeckt. Für Gemüse und Kräuter sind Hanfmulch oder Schilfmulch ideal. Du kannst auch frischen Rasenschnitt verwenden. Mulch bedeckt den Boden, hält ihn länger feucht, Schädlinge eher fern und im Gartenbeet kommen Beikräuter weniger stark durch. Zudem schützt Mulch den Boden und baut sich im Gartenbeet ganz langsam zu einer Humusschicht ab.

Salate haben flache Wurzeln. Du kannst sie sehr gut in ein Balkonkistchen oder einen Topf mit ca. 3-4 Liter Erde setzen. Tomaten hingegen benötigen ein Pflanzgefäss, das mindestens 25cm hoch ist und 25 Liter Erde fassen kann. Für eine Tomate benötigst du einen grossen Topf. Pflanzt du Tomaten in zu kleine Töpfe, wachsen sie nicht gut, nicht hoch und haben auch weniger Früchte.

Leider gibt es keine allgemeine Regel wie oft man giessen muss. Dies hängt von der Grösse des Topfes und der Wetterlage ab. Je kleiner das Pflanzgefäss umso öfter muss man giessen. Im heissen Sommer teilweise zwei Mal täglich. Am besten steckst du den Finger einige Zentimeter tief in die Erde bevor du giesst. Ist es unten trocken, giessen; ist es unten feucht, nicht giessen. Zu viel Wasser schadet den Pflanzen!

Im Halbschatten gedeiht Blattgemüse sehr gut (Salate, Spinat, Kresse,…). Auch Kohlrabi, Randen, Radieschen, Minze und Schnittlauch fühlen sich dort wohl.

An einer sonnigen Lage mit mehr als 6 Stunden Sonne pro Tag kannst du Fruchtgemüse sehr gut anbauen. Also Chili, Tomaten, Peperoni, Auberginen, Zucchini, Gurken, etc. und viele mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymina, Oregano, Lavendel.

Gerne beantworten wir deine Gartenfragen in unseren Urban Gardening Kursen oder in einem unserer Ladenlokale.